Schneeschuhe

Während Schifahren oder Schlittschuhlaufen zu den traditionellen und seit vielen Jahrzehnten etablierten Wintersportarten zählen, gibt es auch noch weitere Sportarten für die kalte Jahreszeit, die innerhalb der letzten Jahre beliebter geworden sind, aber bei weitem keine klassischen Massensportarten sind. Schneeschuhlaufen ist eine dieser Sportarten, die man schon fast als Trenderscheinungen der Wintersaison bezeichnen könnte. Schneeschuhlaufen ist sowohl für Anfänger als auch fortgeschrittene und erfahrene Wintersportler geeignet und gilt als Sportart, die Spaß macht und im Einklang mit der Natur ausgeübt werden kann. Die richtige Ausrüstung ist auch beim Schneeschuhwandern und Schneeschuhlaufen das A und O: die Länge und Breite, das Material, der Verschluss und die Größe der Frontzacken sind die wesentlichen Faktoren, die es zu berücksichtigen gilt.

  • Produkt
  • Fotos
Schneeschuhwandern erfreut sich immer größerer Beliebtheit – kein Wunder, schließlich ist das Wandern in den faszinierenden verschneiten ...

Das Wichtigste in Kürze

  • Schneeschuhlaufen macht Spaß, wird in der Natur ausgeübt und lässt sich gut in strukturierte Fitness- und Workoutroutinen integrieren.
  • Mit anspruchsvollen und selektiven Touren kann diese Wintersportart auch so ausgeübt werden, dass selbst erfahrene Sportlerinnen und Sportler sich individuelle Herausforderungen suchen können
  • Das Material, die Größe und die Form der Frontzacken sind einige der wichtigen Parameter, die aus beim Kauf von Schneeschuhen sowie der Planung von Touren zu berücksichtigen gilt

Schneeschuhe als Spaßmacher

Von wahren Schneeschuhfans werden Schneeschuhe als agile Spaßmacher bezeichnet und das Schneeschuhwandern selbst wird als Erfahrung, die der Vorstellung auf Wolken zu wandern nahekommt, beschrieben. Schneeschuhwandern erfreut sich seit Jahren immer größerer Beliebtheit und gilt berechtigterweise als eine Sportart, die sich ausgezeichnet mit den Trends zu Nachhaltigkeit, Entschleunigung und Einklang mit der Natur kombinieren lässt. Damit beim Gleiten und Schweben durch den Schnee der Faktor Freude auch tatsächlich voll zur Geltung kommt, müssen einige Aspekte berücksichtigt werden.

Wichtige Aspekte bei der Auswahl des Schneeschuhmodells

Bei der Auswahl der passenden Größe sollte berücksichtigt werden, dass kleinere Schneeschuhe mehr Agilität im Gelände bieten, dafür aber weniger Auftrieb als größere Schuhe verleihen. Sind sie schmäler, machen sie das Gehen zudem tendenziell einfacher. In der Materialfrage gab es in den letzten Jahren eine klare Bevorzugung von Kunststoffschuhen, die robuster und geringer sind als beispielsweise Modelle aus Alu. Zudem verleihen die geschärften Kanten der Rahmen zusätzlichen Halt im steilen Gelände. Ein Riemen, der sich an die Schuhform anpasst und leicht zu fixieren ist, sowie Schnellverschlüsse direkt an der Bindung gehören mittlerweile schon zum Standard Equipment moderner Schneeschuhe. Stabile Steighilfen und eine Bindung, die leichte Kippbewegungen zulässt, gelten als weitere wichtige Indikatoren eines hohen Tragekomforts. Die Frontzacken sind ein weiteres wichtiges Element der Schneeschuhe. Sie sind meist austauschbar und sollen in ihrer Form und Größe auf die Gegebenheiten der geplanten Tour abgestimmt sind.

Tipps für die Planung der Tour

Das Wetter und die Lawinensituation sollten natürlich sowohl im Vorfeld als auch laufend während der Tour genauestens im Auge behalten werden. Zusätzliche Winterkleidung und eine komplette Notfallausrüstung sind unverzichtbare Begleiter bei jeder Tour. Ausrüstung und Ausstattung müssen genauestens auf die Begebenheiten am Berg abgestimmt werden. Neben den Frontzacken der Schuhe, gilt es auch die Länge und Stabilität der Stöcke sowie deren Tellergrößen zu bedenken.

Fazit

Schneeschuhwandern erfreut sich immer größerer Beliebtheit und ist auch tatsächlich ein Sport für Menschen jedes Alters und aller Erfahrungsstufen in Sachen Wintersport. Die Ausrüstung spielt eine zentrale Rolle dafür, wie angenehm und unterhaltsam eine Schneeschuhtour letztendlich wird. Werden einige zentrale Aspekte beachtet, steht einer erfolgreichen Tour jedoch meist nichts mehr im Wege.

Redaktionsleitung

Von jeher am liebsten in der freien Natur zuhause, begeistert sich unsere Redaktionsleitung Kai für alles, was mit Wandern und Outdoor zu tun hat.